Fallstudien

Langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Rechtsabteilungen und Patentanwälten von Global 500-Unternehmen

Seit 1988 entscheiden sich Global 500-Unternehmen, die ihre globale Reichweite ausbauen wollen, für MultiLing als hochspezialisierten Anbieter von IP-Übersetzungen und der begleitenden Dienstleistungen bei Patentanmeldungen.

Im Laufe der Jahre wurden von uns fortschreitend übersetzungsindustriespezifische Best Practices für Patentanmeldungen im Ausland entwickelt. Global 500-Unternehmen wie Procter & Gamble, Yokohama Rubber und Teradyne erkannten die hieraus folgende Effizienzsteigerung für ihre eigenen Unternehmen, nämlich eine erhöhte Anzahl an erfolgreichen Patentanmeldungen, eine Abnahme in der Anzahl von Amtsbescheiden, ein verringertes Risiko der Nichtigerklärung eines Patents sowie kürzere Zeitdauer bis zur Erteilung eines Patents.

MultiLing unterstützt zahlreiche der größten Unternehmen der Welt bei der Übersetzung ihrer wichtigsten Dokumente.

pg-logoSeit über einem Jahrzehnt vertraut Procter & Gamble bei der Übersetzung seiner Patente in Dutzende von Sprachen auf MultiLing. Vor dem Wechsel zu MultiLing musste der multinationale Konsumgüterhersteller über 20 verschiedene Übersetzungsteams betreuen, die vor Ort von ihren jeweiligen Auslandsvertretern koordiniert wurden – alles ohne zentralisiertes Projektmanagement, geschweige denn Kontrolle über die geplante Fertigstellung.

Fallstudie: Mehr internationale Patentanmeldungen bei Procter & Gamble ohne höhere Kosten

Im Jahr 2001 stand Procter & Gamble (P&G) vor einer schwerwiegenden Entscheidung: laut Budgetanforderungen mussten entweder die Ausgaben gekürzt werden oder die Anzahl der im Ausland angemeldeten Patente. P&G meldet jedes Jahr Hunderte von neuen Patenten in mehr als 30 Ländern an und verfügt über geschätzte 35.000 Schutzrechtanmeldungen – damit ist das Unternehmen Inhaber eines der größten und wertvollsten Patentportfolios der Welt. Angesichts der steigenden Übersetzungskosten, der zunehmenden Anzahl der involvierten ausländischen Märkte und Gerichtsbarkeiten und der wachsenden Verwaltungskomplexität war klar, dass einschneidende Änderungen stattfinden mussten.

Teradyne

Fallstudie: Teradyne sichert sich Top-Qualität bei Patentübersetzungen mit MultiLing

Als Ke Le im Jahr 2010 bei Teradyne die Leitung des Bereichs Geistiges Eigentum übernahm, wurde ihm umgehend klar, wie dringend Übersetzungen in höchster Qualität benötigt wurden. „Unser geistiges Eigentum ist ein sehr wertvolles Gut. Eine einzige Ungenauigkeit bei der Übersetzung kann bewirken, dass sich der gesamte beabsichtigte Patentschutz ändert“, erklärt Le. „Ein Risiko, das wir nicht zulassen können.“

BGL_Logo_Hi_Res

Mit 160 auf IP spezialisierten Anwälten, wissenschaftlichen Fachberatern und Patentvertretern zählt Brinks Gilson & Lione – kurz: Brinks – zu den größten Patentanwaltskanzleien in den Vereinigten Staaten. Mandanten rund um die Welt betrauen Brinks mit der Definition, dem Schutz, der Verwaltung und der rechtlichen Absicherung ihres geistigen Eigentums.

Im Jahr 2013 gelang es einem kleinen Pharmaunternehmen –Ein Mandant von Brinks – erfolgreich die europäischen Patentrechte für eines seiner Produkte zu erhalten. Das bedeutet, dass für jedes gewünschte Land die Patentrechte gesondert angemeldet werden müssen. Die Patentrechte sollten für zehn europäische Länder gelten, für einige der Länder war eine übersetzte Fassung der Patentschrift erforderlich. Das Pharmaunternehmen ging davon aus, dass sich die Kosten im machbaren Rahmen bewegen würden.

Als von Brinks die Anfrage für einen Kostenvoranschlag einging, war klar, dass für die Erfordernisse von Brinks und dessen Klienten all die Best Practices zum Einsatz kommen würden, die MultiLing über Jahre hinweg in der Industrie entwickelt und vorangetrieben hatte. MultiLing war nicht nur überzeugt, dass dieser Auftrag zu weitaus geringeren Kosten realisiert werden konnte, sondern dass das Pharmaunternehmen sogar Patentvalidierungen in mehr Ländern einholen könnte, als ursprünglich vorgesehen.

carbogen-logo

Fallstudie: Mit mehr als 300 Chemikern unter seinen Mitarbeitern ist die CARBOGEN AMCIS AG mit Hauptsitz in der Schweiz ein führender Dienstleister bei der Arzneimittelentwicklung und -vermarktung für Pharmaunternehmen weltweit. Seit 2009 übersetzt und formatiert MultiLing die komplexe und präzise Dokumentation der chemischen Prozesse des Unternehmens. Hierfür werden hoch spezialisierte Chemiker eingesetzt, die zugleich ausgebildete Übersetzer sind.

 

thermofisher-logo

Fallstudie: Thermo Fisher Scientific, ein Pionier im Technologiebereich, beauftragte MultiLing mit der Erstellung qualitativ hochwertiger wissenschaftlicher Übersetzungen. Da es sich dabei um Texte von außerordentlich hohem technisch-wissenschaftlichem Anspruch handelte, suchte Thermo Fisher Scientific ein Übersetzungsunternehmen, das in der Lage war, alle Arten von Dokumenten – vom Geschäftsbrief bis zum Infrarot-Spektrometer für die Halbleiteranalyse – ins Chinesische zu übersetzen. Erfahrene MultiLing-Übersetzer im Zielland und qualifizierte DTP-Spezialisten erstellten ein abgerundetes Endprodukt, dessen Erscheinungsbild exakt den Thermo Fisher Scientific-Originaldokumenten entsprach und das direkt vom Schreibtisch aus in Druck gegeben werden konnte. Mithilfe des hoch entwickelten Terminologiesystems und der Translation Memories von MultiLing gelang es in kürzester Zeit, eine konsistente, fehlerfreie technische Übersetzung fertigzustellen.